schlesisches tor

Februar 23, 2009 § 3 Kommentare

der zug ist abgefahren

aber egal

da ist schon der nächste

andere richtung

aber macht nichts

bleibst sowieso hier

verkehrsumflossen

und durchströmt

von jener leere

durch die tauben

auffliegen

wie schmutzige gebete.

bist nicht wie andere

getreu den ratschlägen der weisen

bleibst du unauffällig

tust nichts

und lässt geschehen

bist durchgang

nach westen und osten

bist heimat

für vögel und unruhige geister

gehörst niemandem

und bleibst leer

ein eisernes fragezeichen

in einer klammer aus backstein.

ohne anstrengung

reicht deine wetterfahne

an den himmel.

Advertisements

Februar 16, 2009 § Hinterlasse einen Kommentar

— a train stopping at a station and laying a string of full-grown men in mirrored suits and machined hats, laying them like a hatch of identical insects, half-life things coming pht-pht-pht out of the last car, then hooting its electrical whistle and moving on down the spoiled land to deposit another hatch.

Ken Kesey, One Flew Over the Cuckoo’s Nest (1962)

Eros der Tanzmusik

Februar 16, 2009 § Hinterlasse einen Kommentar

Wohl kommt die Tanzmusik, wenn sie auch nicht unser Innerstes erschüttert, recht wie ein Frühling leise und gewaltig über uns, die Töne tasten zauberisch wie die ersten Sommerblicke nach der Tiefe und wecken alle die Lieder, die unten gebunden schliefen, und Quellen und Blumen und uralte Erinnerungen und das ganze eingefrorene, schwere stockende Leben wie ein leichter klarer Strom, auf dem das Herz mit rauschenden Wimpeln den lange aufgegebenen Wünschen fröhlich wieder zufährt.

Joseph von Eichendorff, „Das Marmorbild“ (1819)

Wo bin ich?

Du siehst dir momentan die Archive für Februar, 2009 auf ins labyrinth an.